Neues vom „Schmiede-Feuer-Werk“
Das Web-Tagebuch von Dorfschmied Wolfgang Tilp, www.schmiedefeuerwerk.at

Recycling, oder, die Kunst, Schrott als wertvollen Rohstoff zu nutzen

Recycling,  Energieeffizienz, Ressourcen schonen, Transportkosten senken,…. Dies sind große Worte in unserer Umgangssprache. Wir behaupten, Recycling sei ein Kind des vorigen Jahrhunderts wäre,…iss aber nicht ganz so. Wir leben und agieren in einer Wegwerfgesellschaft, müssen erst lernen,  Recycling, Energieeffizienz, Ressourcen schonen, Transportkosten senken zu LEBEN und nicht nur zu SAGEN. Jeder ist aufgerufen, in seinem Einflussgebiet dafür zu sorgen, den „Fussabdruck“, den er auf der Erde hinterlässt, so klein als möglich zu halten. Für meinen Bereich leite ich daraus ab:

Abfall (Schrott) = Sekundärrohstoff, wenn ich Stähle aus dem Schrott verwende, spare ich Energie, Transport und ich schaffe aus Schrott etwas neues, WertVolles; kann ja sogar  ein „KunstWerk“ sein, wobei ich bei „KunstWerk“ immer ein bißchen Bauchweh hab,…. aber, zumindest kann ich was schönes aus Schrott schaffen, eine Gürtelschnalle aus einer HarleyDavidson Kette,…..  Natürlich kann ich sagen, Schrott wird eingeschmolzen und damit erspare ich soundsoviel Energie gegenüber der totalen Neuerschmelzung,.. wird übrigens beim Aluminium so probagiert, da heißt´s: „Beim Recycling von Alu fallen nur mehr ein Drittel Stromkosten an“,  na dann sollten wir mal schauen was eine Aludose für Energie verbraucht hat,…. Ich habe von Franz Klement, Fredy Habermann, Alois Stradner, und von einigen anderen meiner wichtigsten Wegbegleitern gelernt, aus Schrott etwas nützliches herstellen ist gut und richtig. Fredy Habermann und Luis Stradner haben in einer Zeit gearbeitet und überleben müssen, wo´s einfach nix gab; Luis hat nach dem 2. Weltkrieg eine kleine Schmiede gegründet, und mußte sich mit allem möglichem behelfen. Fredy Habermann war in der schlimmsten Zeit des Kommunismus in Tschechien, er mußte ebenfalls mit nichts auskommen. Da gab´s keine Stahl Werke, die den kleinen Schmieden das allerbeste Material geliefert hätten;  Fredy hat mich bei seinen berühmten Dia-Vorträgen immer fasziniert! mit welch einfachen Mitteln er seine tollsten arbeiten geschmiedet hat; Hämmer aus Ferderstählen, Hammerstiele aus Eishockeyschlägern,…. Ich schmiede die meisten meiner w3erkzeuge aus Federstahl, manche, vor allem Spaltwerkzeuge, aus 1.2343,….. Beim meinen Messerschmiede Seminaren, Damaszener-Kursen und beim Axtschmieden verwende ich aber ganz bewusst nur SekundärRohstoffe. Ich möchte meinen Seminarteilnehmern zeigen, daß es möglich ist, aus einer alten Autofeder ein Messer, eine Axt und auch Damaszener-Stahl in sehr guter und vor allem ausreichender Qualität Prozesssicher herzustellen.  Die Messer aus Damast, und auch die Monoklingen sowie die Äxte erreichen eine Härte , wenn ich´s will, bis 62 HRC. Mir sind sie dann zu hart,… Ich messe die Härte bei jedem meiner Kursteilnehmer, und wir härten gemeinsam und völlig individuell, einmal ganz hart, und einmal gaanz weich,…. Im Anschlus einige Fotos der letzten Schrott-Arbeiten. Viel Freude beim  Schrotteln

Euer Dorfschmied

Advertisements

Eine Antwort to “Recycling, oder, die Kunst, Schrott als wertvollen Rohstoff zu nutzen”

  1. […] sich komplett wiederverwerten und schon heute wird mehr als die Hälfte des benötigten Stahls aus Recyclingmaterial gewonnen. Stahlschrott wird generell in drei grobe Kategorien eingeteilt. Man unterscheidet den so genannten […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: