Neues vom „Schmiede-Feuer-Werk“
Das Web-Tagebuch von Dorfschmied Wolfgang Tilp, www.schmiedefeuerwerk.at

Messer der Woche, 17.März 2018

Die Zukunft der Schmiede-Jugend steht auf dem Spiel,..
das war das Haupt Thema der Schmiede-Ausschuss Sitzung vergangenen Freitag in Wien.
Der Wunsch nach einer zentralen Berufsschule in Österreich wird immer lauter, und, wie überall wird mit den Kosten argumentiert.
Die zentrale Schule kann besser und effizienter ausbilden als die „vielen kleinen“ Schulen,…soweit ist eine der Meinungen.
Ich hab eine andere Meinung,….

Wien hat bereits KEINE Berufsschule für Schmiede, und das Burgenland auch nicht;
Der Grund dafür: dort gibt es schlicht und ergreifend keine Schmiede Lehrlinge mehr,….
Die Frage aller Fragen ist wohl: wohin entwickelt sich die Zukunft des gesamten HANDWERKES, in Anbetracht, nein, in direkter Konkurrenz zu Industrie 4.0, 3D Druckern, und dem verlieren unserer „Könnerschaft“ in Richtung Billiglohnländer.
„Wir tun dies alles ja nur, damit es unsere Kinder einmal besser haben als wir,….“ eine gängige Argumentation, die leider sehr verbreitet ist. ´Die „Qualitätsmanager“ sämtlicher großer Firmen gondeln weltweit herum, um die „hohen Qualitätsanforderungen“ ihres jeweiligen Brötchengebers zu gewährleisten, und, die Kosten möglichst gering zu halten. Die Aktionäre fordern hohe Margen, und bei Erfüllung dieses Zieles wird den Protagonisten auf die Schulter geklopft. Die Erfolge der Einkaufs Abteilungen geben den handelnden Personen recht, die Konzerne schreiben Gewinne, und die Wirtschaft brummt.
Eine Kehrseite der Medaille gibt´s da aber auch,…
Als ersten Verlierer sehe ich die Umwelt. China ist ziemlich weit weg, und die Folgen sind bei uns (noch)nicht erkennbar, Japan hat zwar ein Problem mit der Kernschmelzung, aber wie in Russland, wir haben´s vergessen, verdrängt, verleugnet,… und, Europa fördert ungeniert die Kernenergie,.. Wir brauchen ja den billigen (Atom)Strom für unsere ach so konkurrenzfähige Wirtschaft und Industrie. Die Entsorgung und die Endlagerstätten vererben wir unseren Enkeln, die werden´s schon richten,… wir bilden sie ja super aus,.. und überhaupt haben sie dann ja auch Arbeit,…
Wir importieren Futtermittel von einem anderen Kontinent, verteilen die Scheiße bei uns in Europa, liefern dafür Kunstdünger zurück zu den AgrarIndustrien, damit wir billiges (konkurrenzfähiges) Fleisch erzeugen können, welches dann mit Fördergeldern nach Afrika geliefert wird, und dort den regionalen Markt zerstört.
DIE Völkerwanderung ist vorprogrammiert!
……….
Es gibt noch viele Punkte,..
Die Gedanken beginnen, mich zu erdrücken!!
Was hat das mit deinen Kindern zu tun??
Na ja, stell dir einmal folgende Fragen:

WO wird das Geld sein? Mein Großvater hat gesagt: wo gearbeitet wird, ist Geld. ( die „Billiglohnländer“ haben anscheinend viel Geld,….)
WER wird WO in Zukunft die einfachen Dinge reparieren, oder kaufen wir immer alles sofort neu?? (Mit welchem Geld????)
WO wird die Könnerschaft sein? Arbeiten lernt man beim arbeiten,….
WER wird unsere Kinder lehren?? Die, die wir jetzt billig für uns arbeiten lassen, oder einfacher, die die wir jetzt ausbeuten, die werden dann unsere Kinder ….

Facharbeitermangel, ein großes Thema???
naja, die Botschaft hören wir täglich,….
Glauben wir sie auch???

Zurück zu den Schmiede-Lehrlingen und hoffentlich zukünftigen Facharbeitern
Das einzig sichere ist die Veränderung,.. auch nicht mehr ganz neu, oder??

Meine Meinung zu diesem Thema:
Die Berufsschule kann die Defizite der Ausbildungsbetriebe NICHT übernehmen, genauso wenig wie Pflicht Schule nicht die Erziehung durch die Eltern ersetzen kann,…
Da heißt für mich. der Wurm ist schon in den Ausbildungsbetrieben, die Berufsschule kann nur ein wenig Basics vermitteln.
Wir müssen aber trotzdem über die Zukunft der Berufsschule für Schmiedetechnik nachdenken, dürfen die Berufsschulen auch nicht aus ihrer Verpflichtung entlassen.
Die berühmten fünf Worte (Dafür haben wir zuwenig Geld) von Schule und auch Betrieben, Politik,… MÜSSEN durch kreative Impulse ersetzt werden,…
Der gesellschaftliche Stellenwert des Handwerks im Allgemeinen sollte gehoben werden, auch nicht neu,…

Na ja, in Summe viel zu tun!
Hoffentlich gibt´s Helfer und kreative Ideen,….

Genug gejammert, zu den Fotos,…

Wolfgang, euer Dorfschmied

Ach ja, zur Hebung des gesellschaftlichen Ansehens,…

!!!!Vorankündigung!!!!

Es wird Heiß Hergehen, am 5. Mai,…
bei uns in der Dorfschmiede zu Gast:

BogenbauWerkStätte & Bogen schießen Gerhard Wiesler
Holz & Eisen KreativWerkStätte Michael Durlacher,
GlasKunst Richard Ludersdorfer
SchmuckWerkStätte Rudi Strasser
KeramikwerkStätte Petra Mogg
MARIOU, die GeschichtenErzählerin

Alles, außer gewöhnlich!
Besonderes für Deinen gARTen,

Advertisements

Keine Antworten to “Messer der Woche, 17.März 2018”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: